• 06081-405603
  • Prämierte Produkte bei OlioeoliO
  • Sofortversand
  • 0173-6849810
  • Beste Qualität
  • 06081-405603
  • Prämierte Produkte bei OlioeoliO
  • Sofortversand
  • 0173-6849810
  • Beste Qualität

Parmigiano Reggiano Käse DOP

Sortieren nach:

Wir versenden Ihre Parmesan Bestellung ganzjährig. Im Sommer verwenden wir spezielle Kühlakkus für den Transport, welche Sie problemlos beliebig oft weiterverwenden können.

Pesto Genovese olioeolio Basilikum, Olivenöl extra vergine, Knoblauch, Parmesan, Pinienkerne

Rezept für klassisches Pesto Genovese

Eines der beliebtesten Pesto ist das Pesto Genovese. Es kann sowohl zu Pasta, als auch zu gegrilltem Fleisch serviert werden und ist einfach herzustellen. Es hat seinen Ursprung 1863 in der Italienischen Provinz Ligurien, wo es noch heute nach dem Originalrezept und der geschützten Ursprungsbezeichnung DOP hergestellt wird. Wenn das Pesto mit einem Mixer hergestellt wird, sollte man darauf achten mit geringer Drehzahl zu arbeiten, damit sich die Zutaten nicht zu sehr erhitzen und ihr Aroma verlieren. Gleichzeitig sollte man zügig arbeiten und die unten angegebene Reihenfolge einhalten, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Im Kühlschrank gelagert ist das Pesto dann einige Wochen haltbar wenn die Oberfläche wieder leicht mit Oel bedeckt wird. Hierdurch wird das Pesto vor dem Kontakt mit Sauerstoff geschützt.

Zutaten:

8 Esslöffel Olivenoel extra vergine

30 Gramm Parmigiano Reggiano (Parmesan) 12 oder 24 Monate gereift

40 Gramm frischer Basilikum

40 Gramm Pinienkerne

2 Knoblauchzehen

Salz

Die Pinienkerne bei mittlerer Hitze anrösten. Sie sollten nicht zu dunkel werden, also von Zeit zu Zeit schwenken und nicht aus den Augen lassen. Vor der Weiterverarbeitung sollten die Kerne abgekühlt sein. Währenddessen kann der Parmesan gerieben sowie der Knoblauch in kleine Stücke gehackt werden. Olivenoel, Parmesan, Pinienkerne und Knoblauch in den Mixer geben und pürieren. Zum Schluss das Basilikum hinzugeben, nochmal durchpürieren und mit Salz abschmecken – fertig.

Kupferkessel Parmigiano Reggiano Produktion

In den Kupferkesseln ruht die Milch über Nacht.

Lager Parmigiano Reggiano

Im Lager befinden sich mehrere tausend Käselaibe.

Käsemasse Pamigiano Reggiano

Hier wird der Käse in seine Form gebracht.

Herstellung:

Der originale Parmigiano Reggiano kommt aus verschiedenen Regionen in Nord Italien und wird seit etwa 800 Jahren nahezu unverändert hergestellt.

Parmigiano Reggiano oder auch Parmesan darf laut den DOP Vorschriften nur in den Provinzen Parma, Reggio Emilia, Modena und Bologna produziert werden. Der Herstellprozess und die Kontrolle der Betriebe erfolgt durch das Consorzio del Formaggio Parmigiano Reggiano. Im Jahr 2018 gab es etwa 300 zugelassene Molkereien mit einer Gesamtproduktion von ca. 3,5 Millionen Käselaiben.

Nur wenn der Käse die Bezeichnung "Parmigiano Reggiano" oder "Parmesan" trägt, handelt es sich um den originalen Käse aus Italien.

Der Parmigiano wird in verschiedene Altersklassen aufgeteilt: 12 Monate = nuovo, 24 Monate = vecchio, 36 Monate = stravecchio, 48 Monate = stravecchione, 72 Monate = extra stravecchione